Was macht ein Kinderurologe?

 

Ein Kinderurologe ist natürlich für die Diagnostik und Therapie kinderurologischer Krankheitsbilder zuständig. Die therapeutischen Möglichkeiten reichen von der konservativen Behandlung über minimal-invasive Therapieformen bis hin zu komplexen chirurgischen Eingriffen.

Die kinderurologische Basisabklärung vieler Krankheitsbilder durch Anamnese, körperliche Untersuchung, Harndiagnostik, Ultraschall und ggf. Labordiagnostik ist problemlos in der Ordination durchführbar ebenso wie die Einleitung einer konservativen Therapie. Als Wahlärztin in der Ordination lege ich Wert auf eine kompetente, persönliche Beratung und Basisabklärung ohne Zeitdruck in angenehmer Atmosphäre.

Sind weiterführende Untersuchungen wie beispielsweise eine Röntgenuntersuchung oder eine Szintigraphie zur Abklärung der Nierenfunktion oder auch eine Operation notwendig, erlaubt mir meine Tätigkeit als Oberärztin an der Kinderurologischen Abteilung im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz, Ihnen diese Untersuchungen oder nötige Operationen an unserer Abteilung anzubieten.

 Schwere angeborene Fehlbildungen wie Fehlbildungen der Blase, der Nieren oder neurologische Erkrankungen erfordern neben der kinderurologischen Betreuung häufig eine interdisziplinäre Behandlung. So kann eine enge Zusammenarbeit von Kinderurologen, Kindernephrologen, Neuropädiatern, klinischen Psychologen, Urotherapeuten oder Stoma- und Kontinenzberatern etc. sinnvoll und notwendig sein. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit ist durch meine Spitalstätigkeit gewährleistet. In der Ordination kann ich die Vorbereitung auf den stationären Aufenthalt, die Koordination von Terminen und die weitere Betreuung nach Entlassung übernehmen.